Close

Justin Neuner – mit einem guten Torriecher der Mannschaft weiterhelfen

Justin Neuner wechselt von der SG Heidelberg-Kirchheim zum FV Dudenhofen. Im Gespräch bei #effaudee-INSIDE spricht er über Ziele und seinen neuen Verein.
Wieso hast du dich für einen Wechsel zum FVD entschieden?
Im Großen und Ganzen wollte ich persönlich einen Schritt weiter gehen und dass die Gespräche mit den Verantwortlichen von Anfang an top waren, hat dem ganzen nur positiv in die Karten gespielt. Und dass sich dann noch die Möglichkeit aufgetan hat mit einem meiner besten Kollegen weiterzuziehen, hat die ganze Sache dann noch abgerundet. 
Welche Ziele hast du mit dem FVD?
Mein Ziel ist es mich gut in der Mannschaft zu integrieren und eine gute Saison zu spielen, in der wir oben mitspielen. Und das Finale im Pokal zu erreichen und dieses zu gewinnen wäre dann noch das perfekte Ende.
Wie kannst du der Mannschaft weiterhelfen?
Ich hoffe, ich kann wie schon in Heidelberg-Kirchheim mit einer guten Einstellung und einem guten Torriecher der Mannschaft weiterhelfen.
Wie sehr hast du den Fußball in der Corona Pause vermisst?
Ich glaube man kann das gar nicht richtig ausdrücken, wie sehr man es vermisst hat auf den Platz zu gehen und mit der Mannschaft auf ein Ziel oder am Wochenende auf drei Punkte hinzuarbeiten. Diese Emotionen und Gefühle haben unglaublich gefehlt. 
Wie schätzt du die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar qualitativ in dieser Saison ein?
Ich glaube das es eine sehr gute Liga im Allgemeinen ist. Sehr viele gute Vereine die mit Top-Spielern gespickt sind. Deshalb bin ich mal gespannt, wer sich da am Ende durchsetzen wird. 
9 spiele – 9 Tore in HD. Kannst du die Quote beim FVD halten?
Ich hoffe natürlich, dass ich das kann, um der Mannschaft so weiterzuhelfen. Glaube aber, dass das erste Ziel erst einmal sein muss mich gut rein zu arbeiten und viel zu spielen. Und dann können wir schauen, ob es mit der Quote auch passt. 

Mit Justin Neuner sprach Nico Henrich

Spielerdaten

Bildmaterial: @fussballfotograf
scroll to top