Close

Spielberichte von den Oberliga-Spielen der Herren 1

1 of 17
- +

1. 0:3 verloren

Gegen das Regionalligateam des FK Pirmasens verlor unser FVD im vorletzten Vorbereitungsspiel mit 0:3. Im ersten Abschnitt hielt die Litzel Truppe gut mit, ließ wenig zu und hatte auch Chancen. In der zweiten Hälfte führte gleich der erste Angriff des FKP zum 0.1. Kurz darauf verhalf den Gästen ein berechtigter Elfmeter zum 0:2, ein Freistoß führte zum 0:3 Endstand. Mit klugen Pässen und genauen Abspielen gegen die hochstehenden Gäste wäre ein anderes Ergebnis möglich gewesen.

2. Es geht doch!

Beim drei Klassen tiefer spielenden Bezirksligisten VfB Haßloch landete der FVD seinen ersten Vorbereitungssieg. Christopher Koch, Tolga Barin, Jannik Styblo und ein Eigentor der tapfer kämpfenden Haßlocher stellten das 1:4 Endergebnis her.

Am kommenden Samstag  kommt der Regionalligist FK Pirmasens an die Iggelheimer Straße.

3. Niederlage gegen Astoria II

Ohne fünf Stammspieler verlor der FVD gegen Oberligist Astoria Walldorf II mit 1:6, die Gäste spielten mit zwei Viererketten gegen die unsere Mannschaft keine Mittel fand. Den Ehrentreffer erzielte unser Ersatztorwart Philipp Schilling als Feldspieler mit einem feinen Heber.

4. Niederlage in Rieschweiler

Ersatzgeschwächt unterlag der FVD im Testspiel bei der SG Rieschweiler mit 5:3. Die Treffer erzielten Justin Neuner (2) und Brajan Polarczyk.

5. Gegen VfR Aalen verloren

 Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung verlor der FVD in Niederkirchen sein viertes Testspiel gegen den Regionalligisten VfR Aalen mit 0:1.

6. 1:1 im Test gegen Mettlach

Das Testspiel zwischen dem FV Dudenhofen und dem @sv1920mettlach endete gestern 1:1 unentschieden. Die Gästeführung aus der ersten Hälfte konnte Neuzugang @brajan.polarczyk im zweiten Durchgang durch ein Kopfballtor ausgleichen.

Foto: @fussballfotograf

7. Glücklicher Last-Minute-Sieg für Wormatia

Es fing alles so gut an für den FVD. Julian Scharfenberger  erzielte in der 3. Minute das 0:1. Der FVD störte früh, die Wormatia kam nur schwer ins Spiel. Torjäger Jan Dahlke verwandelte in der 41. Minute einen Elfmeter zum 1:1. Beim nächsten Angriff des FVD in der 42. Minute gab es ebenfalls Elfer, Torwart Cymer hält den Schuss von Kevin Hoffmann. In Minute 67. verwandelt Paul Stock einen weiteren Elfmeter zum 1:2. In der 79. Minute erzielte Janik Marx das 2:2 für die Hausherren und  Kazuki Kamikawa in der 90. Minute den glücklichen 3:2 Endstand.

8. 4:0 gegen Elversberg ll

Gegen den in den bisherigen sieben Spielen nur vier Gegentore zulassenden und ungeschlagenen Gast SV Elversberg kam der FVD zu einem ungefährdeten Sieg. Unsere Elf begann stürmisch und ließ dem Gegner keine Chance zum Spielaufbau. Spielentscheidend war die 32. Minute, der schon verwarnte Jonas Holzweissig, nahm den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand an und wurde mit Rot vom Platz gestellt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kevin Hoffmann zum 1:0. Paul Stock erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Nach der Pause kontrollierte der FVD das Spiel und kam durch Tolga Barin in der 83. Minute zum 3:0, ehe Marius Schafhaupt in der 85. Minute den Endstand herstellte.

Am kommenden Wochenende muß der FVD als Tabellenzweiter zum Oberliga Primus Wormatia Worms.

9. Auswärtssieg in Wiesbach

 Yannick Bach brachte mit einem Elfmetertor die Hausherren in der 36. Minute in Führung. Kevin Hoffmann glich in der 65. Minute mit einem Elfmeter aus  und gleich nach dem Wiederanpfiff schoss Julian Scharfenberger vor 350 Zuschauern zum 1:2 Endstand ein. Der FVD beißt sich in der Aufstiegszone fest, die Saison verläuft weiterhin positiv, was die bisherige Gesamtbilanz von vier Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage klar belegt.

10. Auch die Hürde Jägersburg genommen

Mit 3:1 gewann der FVD in einem durchaus überlegenen Spiel gegen den FSV Jägersburg. Nach einem Doppelschlag von Paul Stock in der 3. und 13. Minute zum 2:0 ließen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen, hätten aber durch geschickt rausgespielte Konter höher führen müssen. Durch einen Elfmeter von Frederic Ehrmann verkürzten die Gäste in der 80. Minute auf 2:1, bevor Marvin Sprengling in der 87. Minute zum Endstand traf.

11. Stock schockt Eppelborn

Der FVD gewann im dritten Anlauf sein erstes Heimspiel der Saison. Eppelborn ging in der 27. Minute durch Thomas Selensky mit 0:1 in Führung. Nach 20 Minuten der zweiten Hälfte zogen sich die Gäste zurück, machten die Räume eng und es brauchte schon einen Distanzschuss des eingewechselten Michael Bittner zum Ausgleich in der 82. Minute. In der Nachspielzeit erzielte Paul Stock (90+2) auf feines Zuspiel von Marvin Sprengling das erlösende 2:1.

 

12. FVD im Pokal ausgeschieden

Eigentlich ging es für den FVD gut los. Marvin Sprengling erzielte das 0:1 bereits in der 3. Spielminute. Doch ein Gegentreffer von Lukas Knell in der 35. Minute hielt die Gastgeber im Spiel. Trotz einigen hochkarätigen Torchancen des FVD gelangen in den Schlussminuten dem TSV Gau -Odernheim mit zwei weiteren Treffern der Einzug in die nächste Pokalrunde.

13. Punkteteilung bei Arminia

Die 430 Zuschauer sahen ein Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten. Der FVD übernahm nach 20 Minuten das Komando, Marvin Sprengling hatte nach Zuspiel von Paul Stock die Chance zur Führung, Tore von Jannik Styblo und Christopher Koch wurden wegen Abseits nicht gegeben.Doch dann war es soweit, nach solider Vorarbeit von Christopher Koch köpfte Simon Bundenthal in der 42 Minute zum 0:1 ein. Nach dem Wechsel übernahmen die Gastgeber das Zepter und kamen durch Fabian Czaker in der 57. Minute zum 1:1

Die Arminia drängte, hatte auch Möglichkeiten, der FVD konterte und hatte in der Schlussphase zwei Großchancen.

Arminia Ludwigshafen: Urban - Höhn (81. Braun), Jung (46. Izgec), Hartlieb, Walburg, Moncada - Catovic (46. Czaker), Adragna - Pantano, Bormeth - Thum

FV Dudenhofen: Schilling - Eppel, Kevin Hoffmann (51. Schall), Bundenthal, Said - Styblo (70. Schafhaupt), Enzenhofer, Barin (77. Zein), Stock - Koch, Sprengling

 

Bilder-Galerie

 

14. Remis gegen Pfeddersheim

Der FVD kam gegen die TSG aus Pfeddersheim nicht über ein 1:1 hinaus.

Viel zu frei war Mathias Tillschneider als er in Minute 5 einen Kopfball zum 0:1 ins Netz wuchtete. " Das dritte Spiel in Folge geraten wir in Rücktstand, dass müssen wir besser verteidigen", so  FVD Trainer Steffen Litzel später  in der Pressekonferenz. Die Mannschaft versuchte in der Folgezeit, vor 336 Zuschauern besser ins Spiel zu kommen, tat sich aber über die 90 Minuten sehr schwer. Zu ungenau kamen die Zuspiele beim Mitspieler an, zu ungenau auch die Abschlüsse.

Ab der 75. Minute zog sich Pfeddersheim zurück, verstärkte die Abwehrarbeit um den knappen Vorsprung zu retten. Dieses Vorhaben durchkreuzte Kevin Hoffmann, der einen von  Christopher Koch geschlagenen Eckball in der 85.Minute einköpfte.

 

 

 

15. Auswärtssieg in Diefflen


Nach der 0:2 Heimniederlage gegen Völklingen kam der FVD gegen den FV Diefflen wieder zurück in die Erfolgsspur. Durch die Treffer von Christopher Koch und Marvin Sprengling gelang dem FVD ein nicht unverdienter Auswärtssieg.

16. FVD - SV Röchling Völklingen 0:2

Abwehrbollwerk aus Stahl.

Am ersten Spieltag verloren unsere Jungs zuhause gegen Röchling Völklingen mit 0:2. Ein Freistoßtor in der 85. Minute entschied die Partie zu gunsten der Gäste. Durch einen Konter in der 94. Minute kamen die Gäste dann zur Entscheidung, als der FVD alles nach vorne warf.

FV Dudenhofen: Schilling - Schall, Hoffmann, Bundenthal, Said(89. Himmighöfer) - Enzenhofer, Eppel - Bittner(90. Schafhaupt), Stock, Sprengling - Scharfenberger(78. Styblo)

SV Röchling Völklingen: Sorg - Messner, Erhardt, Judith, Scheffler, Saks(87. Christ), Schley, Eichmann, Kern, Birster (52. Weber), Mandla

Tore: 0:1 Fabian Scheffer (86.), 0:2 Rouven Christ (94.)

Hier nochmal das Spiel in voller Länge.

Rheinpfalz-Online

Rheinpfalz E-Paper

17. FVD - Eintracht Trier 1:1

Fußball-Oberligist FV Dudenhofen trotzte am Samstag vor 505 Zuschauern Tabellennachbar Eintracht Trier ein 1:1 (0:0) ab.

Die klareren Torchancen hatten die Trierer. Tim Garnier scheiterte aus sechs Metern an FVD-Keeper Malcolm Little (12.) und schoss völlig frei aus acht Metern übers Tor (15.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit drohte Schiedsrichter Tim Gillen mit dem Abbruch, da die Ultras der rund 90 Eintracht-Fans den Mäzen der TSG Hoffenheim, Dietmar Hopp, mit Schmähgesängen beleidigt hatten.

Dudenhofen war von der 60. bis zur 70. Minute besser. In dieser Phase gelang Michael Bittner nach Vorarbeit von Eric Häussler mit einer Direktabnahme von der Strafraumgrenze das 1:0 (61.). Dann ließ sich Dudenhofen zurückfallen. Der Ex-Zweitligist von der Mosel glich nach einem schnell vorgetragenen Angriff über die linke Seite aus. Der eingewechselte Jonas Amberg drosch nach Lattenschuss von Teamkollege Garnier das Leder ins Netz – 1:1 (79.). „Wenn man gegen die Eintracht einen Punkt holt, muss man zufrieden sein. Auch wenn ich finde, dass wir hätten gewinnen können“, sagte FVD-Angreifer Julian Scharfenberger. Sein Trainer Christian Schultz sah wegen Meckerns in der Nachspielzeit Gelb-Rot.

FV Dudenhofen: Little - Himmighöfer, Bundenthal, Schall (90.+3 Marino), Eppel - Häussler, Stock, Enzenhofer, Barin, Bittner (80. Styblo) - Scharfenberger (90.+6 Koch).
Eintracht Trier: Wiezolek - Heinz. Maurer, Kling, Kaluanga - Sinanovic, Roth (76. Amberg), Fischer, Brodersen Salvador (63. Brandscheid) - Salem - Garnier (82. Thayaparan).
Tore: 1:0 Bittner (61.), 1:1 Amberg (79.) - Gelbe Karten: Little, Stock, Enzenhofer, Barin - Maurer, Roth, Kling, Brandscheid - Beste Spieler: Little, Stock - Amberg, Salem - Zuschauer: 505 - Schiedsrichter: Gillen (Alsweiler). 

Quelle: rgb

Ausgabe Die Rheinpfalz Rheinpfalz am Sonntag Vorder Nord - Nr. 10
Datum Sonntag, den 8. März 2020
Seite 14
scroll to top